Home Programmierung
und BIOS
Shareware-
FAQ
Kontakt u.
Infos

BIOS-Interrupt 17h und 19h

Interrupt 17h (Parallele Schnittstelle)

Funktion Bedeutung Eingabe Ausgabe BIOS - Implementierung Anmerkungen
00h Zeichen senden AH=00h
DX=Schnittstellennummer
AL=ASCII - Code
AH=Status PC, XT, AT, PS/2 Sendet ein Zeichen über die parallele Schnittstelle. Die erste parallele Schnittstelle trägt die Nummer 0.
01h Initialisierung AH=01h
DX=Schnittstellennummer
AH=Status PC, XT, AT, PS/2 Initialisiert die parallele Schnittstelle und liefert deren Status zurück. Die erste parallele Schnittstelle trägt die Nummer 0.
02h Status ermitteln AH=02h
DX=Schnittstellennummer
AH=Status PC, XT, AT, PS/2 Gibt den Status der parallelen Schnittstelle zurück. Die erste parallele Schnittstelle trägt die Nummer 0.

Status der parallelen Schnittstelle

Bit Bedeutung
0 Timeout
1 reserviert
2 reserviert
3 I/O-Fehler
4 On Line
5 Paper Out
6 Empfangsbestätigung
7 Busy



Interrupt 19h (Booten)

Bedeutung Eingabe Ausgabe BIOS - Implementierung Anmerkungen
Booten - - PC, XT, AT, PS/2 Startet den Computer neu, indem der Bootrecord neu geladen und ausgeführt wird. Da bei diesem Interrupt keinerlei Initialisierungen vorgenommen werden, kommt es auf 386ern im Virtual Mode häufig zum Absturz.

Der Interrupt bootet den Computer, indem er den Sektor 1 des Zylinders 0 in das Segment 0 mit dem Offset 7C00h liest. Die Kontrolle wird an diese Adresse übergeben.


Die Funktionen können mit dem Turbo-Pascal-eigenen Assembler aufgerufen werden. Ein Anwendungsbeispiel könnte so aussehen:


ASM

  mov {...}

  {Register entsprechend der Spalte "Eingabe" belegen...}

  int $17;

  mov {...}

  {Register auslesen gemäß der Spalte "Ausgabe"...}

END;

Generell wird im Register AH die Funktionsnummer übergeben.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Achtung: bitte Hinweise zur Aktualitšt der Daten beachten! Copyright