Home Programmierung
und BIOS
Shareware-
FAQ
Kontakt u.
Infos

HTTP 1.1 Statuscodes

Die Statuscodes werden in verschiedene Kategorien eingeteilt, die sich aus der ersten der drei Stellen des Statuscode ergibt. Diese Kategorien erlauben eine erste, grobe Einordnung des Vorgangs. Im einzelnen gibt es die folgenden Codes:

1xx: Informational

Der Request wurde empfangen, der Verbindungsprozeß wird fortgesetzt. Diese Kategorie dient lediglich zur Information des Administrators, daß eine Aktion stattgefunden hat.

100 Continue
Die Abarbeitung der Anfrage hat bereits begonnen und kann vom Client beendet werden.
101 Switching Protocols
Der Server stellt die Forderung, auf das im HTTP-Upgrade-Header angegebene Protokoll zu wechseln.

2xx: Success

Diese Codes bedeuten, daß eine Aktion erfolgreich abgeschlossen wurde.

200 OK
Ergibt sich schon aus dem Statusnamen, die Anfrage verlief ordnungsgemäß und die Daten wurden zum Client übermittelt.
201 Created
Dieser Statuscode folgt einem POST-Kommando und bedeutet, daß das Folgedokument ordnungsgemäß generiert wurde.
202 Accepted
Der aufgelaufene Request ist korrekt angenommen, aber nicht abgeschlossen worden.
203 Non-Authoritative Information
Die zurückgelieferten Daten stammen von einem nicht authorisierten, also externen Server.
204 No Content
Das angeforderte Dokument hat keinen Inhalt
205 Reset Content
Die vom Client in das HTML-Formular eingegebenen Daten sollen gelöscht werden.
206 Partial Content
Der Teil eines Dokuments wurde übermittelt.

3xx: Redirection

Weitere Aktionen müssen folgen, um den Request ordnungsgemäß ausführen zu können.

300 Multiple Choices
Der vom Client eingegebene URL verweist auf mehrere Ressourcen.
301 Moved Permanently
Das angeforderte Dokument ist permanent unter einem anderen URL zu finden. Der neue URL wird im HTTP-Location-Header zum Client übermittelt.
302 Moved Temporarily
Das angeforderte Dokument ist vorübergehend unter einem anderen URL zu finden. Der neue URL wird im HTTP-Location-Header zum Client übermittelt.
303 See Other
Das angeforderte Dokument ist permanent unter einem anderen URL zu finden. Der neue URL wird allerdings nicht automatisch im HTTP-Location-Header zum Client übermittelt, sondern muß dediziert angefordert werden.
304 Not Modified
Antwort des Servers auf eine If-Modified-Since-Anfrage eines Clients.
305 Use Proxy
Auf die vom Client angeforderte Ressource kann nur über den im HTTP-Location-Header genannten Proxyserver zugegriffen werden.

4xx: Client Error

Der Request ist syntaktisch falsch oder kann aufgrund eines (clientseitigen) Fehlers nicht ausgeführt werden.

400 Bad Request
Der clientseitige Request war unkorrekt und wurde nicht bearbeitet.
401 Unauthorized
Ein Anwender hat vergeblich versucht, sich in einen geschützten Bereich auf dem Webserver einzuloggen. Der Grund dafür kann in einem falschen Benutzernamen bzw. Paßwort, aber auch einen defekten Authorization Header liegen. Darüber hinaus erscheint die Meldung auch, wenn der Anwender den Loginprompt bekommt und auf "Abbrechen" klickt.
402 Payment Required
Dieser Statuscode weist auf einen fehlenden (oder falschen) ChargeTo-Header bei Benutzung eines Online-Bezahlungssystems (z.B. CyberCash, DigiCash, First Virtual etc.) hin.
403 Forbidden
Der aufgelaufene Request forderte eine Ressource an, für die er keine Berechtigung hatte. Dieser Status steht nicht in Zusammenhang mit Authentifizierungsmechanismen.
404 File Not Found
Es wurde eine Datei/ein Dokument angefordert, daß nicht (mehr) vorhanden ist, bzw. dessen Verzeichnis sich geändert hat.
405 Method not allowed
Die vom Client verwendete Requestmethode ist für diese Ressource nicht zugelassen.
406 Not Acceptable
Es wurde bei einer Content Negotiation keine Ressource gefunden.
407 Proxy Authentication Required
Der Zugriff auf den Proxyserver kann nur nach vorheriger Authorisation erfolgen.
408 Request Time-out
Der Request wurde nicht innerhalb der als Timeout definierten Latenzzeit abgearbeitet.
409 Conflict
Es hat ein Funktionskonflikt auf dem Server stattgefunden. Dieser kann auf eine fehlerhafte Serverkonfiguration zurückzuführen sein.
410 Gone
Das vom Client angeforderte Dokument ist unter dem URL nicht mehr verfügbar, ein neuer URL ist nicht bekannt.
411 Length Required
Der Client schickt eine Anfrage ohne gültigen HTTP-Content-Length-Header.
412 Precondition failed
Eine im HTTP-If-Header angegebene Bedingung konnte nicht erfüllt werden.
413 Request Entity Too Large
Da der Entity-Body der Anfrage zu groß ist, kann sie nicht bearbeitet werden.
414 Request URL Too Large
Da der URL der Anfrage zu groß ist, kann sie nicht bearbeitet werden.
415 Unsupported Media Type
Da der Entity-Body in einem für den Server unlesbaren Format vorliegt, kann die Anfrage nicht bearbeitet werden.

5xx: Server Error

Der Server kann aufgrund eines Fehlers einen syntaktisch korrekten Request nicht ausführen.

500 Internal Server Error
Es liegt ein interner Serverfehler vor, klassischerweise funktioniert ein CGI-Skript nicht richtig oder liefert keinen gültigen Header zurück. Darüber hinaus können Prozeßabstürze oder Ressourcenengpässe für das Auftreten dieses Fehlers verantwortlich sein.
501 Not Implemented
Der Webserver unterstützt die angeforderte Aktion nicht.
502 Bad Gateway
Der Server hat einen ungültigen bzw. defekten Header von der Gegenseite bekommen. Die Gegenseite kann ein Server, ein Client oder ein Proxyserver sein.
503 Service Unavailable
Der angeforderte Dienst ist vorübergehend nicht verfügbar.
504 Gateway Time-out
Ist äquivalent zu Fehlercode 408, allerdings liegt der Timeout eines Gateways vor.
505 HTTP-Version Not Supported
Es wird vom Client eine HTTP-Protokollversion verwendet, die der Server nicht unterstützt.



Hauptquelle: "Der Apache Webserver", Stephan Roßbach, Addison-Wesley-Verlag, ISBN 9-783827-313287


Alle Angaben ohne Gewähr.

Achtung: bitte Hinweise zur Aktualitšt der Daten beachten! Copyright